Fachsimpeln und Kosten in der Brandenburg-Halle 21a auf der Grüne Woche 2023

Grüne Woche 2023: Berlin erstrahlt definitiv in Grün

Seit dem 20. Januar 2023 lockt die Grüne Woche nach zwei Jahren Corona-Pause erneut (bis 29.01.) zahlreiche Gäste nach Bundeshauptstadt.
Inhaltsverzeichnis
Lesedauer: 5 Minuten

Seit dem 20. Januar lockt die Grüne Woche 2023 nach zwei Jahren Corona-Pause erneut zahlreiche Gäste nach Bundeshauptstadt. Bis zum 29. Januar wird das Berliner Messegelände zum Treffpunkt für alle, die sich für die Themen Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau interessieren.

Blick zum Nordeingang der Messer Berlin
Blick zum Nordeingang der Messer Berlin

Die diesjährige Grüne Woche lockt Besucher aus aller Welt in die Bundeshauptstadt. Die Messe Berlin ist vom 20. bis 29. Januar der Treffpunkt für alle, die sich für Themen wie Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau interessieren. Die Grüne Woche ist das weltweit größte Messe- und Konferenzereignis rund um das Thema Ernährung und Nachhaltigkeit.

Das diesjährige Motto der Grünen Woche lautet: „Zukunft pflanzen“. Unter dem Motto sollen die Besucher nicht nur über die Herausforderungen informiert werden, vor denen unsere Gesellschaft steht. Die Messe Berlin will auch zeigen, welche Lösungsansätze und Ideen es bereits gibt. Dabei stehen Themen wie Ernährungssicherheit, Klimawandel oder Biodiversität im Fokus. Mit dem Slogan „Zukunft pflanzen“ ruft die Grüne Woche also dazu auf, gemeinsam an einer grünen und lebenswerteren Zukunft zu arbeiten.

1.400 Ausstellern aus 60 Ländern kommt die Internationale Grüne Woche 2023 zurück

Mit 1.400 Ausstellern aus 60 Ländern kommt die Internationale Grüne Woche zurück auf das Berliner Messegelände. Nach zweijähriger Pause präsentiert die internationale Leitmesse für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau in ihrer 87. Auflage eine globale Marktübersicht der Ernährungswirtschaft sowie das größte Angebot an regionalen Spezialitäten auf Messen.

Besucher der Grünen Woche haben also die Möglichkeit, sich nicht nur über die aktuellen Trends und Herausforderungen zu informieren, sondern auch Lösungsansätze und Ideen kennenzulernen. So können sie gemeinsam mit anderen an einer grünen und lebenswerteren Zukunft arbeiten.

Mit der neuen Themenwelt grünerleben bekommt es einen festen Platz in der Halle 27. Der Re-Use-Superstore zeigt, wie ausrangierten Stücken ein zweites Leben eingehaucht werden kann. Besucherinnen und Besucher finden hier Upcycling Möbel, -Accessoires oder auch Second Hand Kleidung. Unter dem Motto „Wiederverwenden statt wegwerfen” können Interessierte aus erster Hand erleben, wie viel Kreativität und Potenzial in gebrauchten Gegenständen steckt und wie Nachhaltigkeit ganz leicht in das eigene Leben integriert werden kann.

Auch bei den Auftritten der Bundesministerien steht Nachhaltigkeit im Fokus. In Halle 23a nimmt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die nachhaltige Transformation der Agrar- und Ernährungswirtschaft in den Fokus. Das können Besucherinnen und Besucher unter dem Motto „Landwirtschaft macht Zukunft. Nachhaltig!“ auf Themeninseln erfahren, die sich von zukunftsfester Tierhaltung bis zu nachhaltiger Ernährung erstrecken.

Das Bundesumweltministerium klärt in der Halle 27 über Natürlichen Klimaschutz auf und zeigt in vielen Mitmach-Angeboten für Groß und Klein, weshalb das Thema wichtig ist. Das Bundesentwicklungsministerium in der Halle 10.2 stellt am Beispiel von Kaffee und Kakao vor, wie faire und nachhaltige Produktionsbedingungen aussehen können.

Bundesland Niedersachsen
Bundesland Niedersachsen

Die Bundesländer präsentieren sich in den Hallen 5.2a, 6.2a, 20, 21, 22 und 23. Sie haben regionale Produkte und Köstlichkeiten von der Küste, aus der Stadt, dem Wald und den Bergen im Gepäck, die Besucherinnen und Besucher kennenlernen und probieren können. Die internationalen Aussteller aus 65 Ländern versprechen auf der Grünen Woche eine Weltreise von A wie Ägypten und Algerien bis V wie Venezuela und Vietnam. Die Besucherinnen und Besucher erleben hier nicht nur regionale Spezialitäten, sondern bekommen einen Eindruck von Land und Leuten.

Food-Trends und Streetfood aus aller Welt

Vegane Lebensmittel sind hoch im Trend. Einige neue Kreationen können Besucherinnen und Besucher in Halle 3.2 bei der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie und dem Lebensmittelverband unter dem Motto „Wie schmeckt die Zukunft?“ kennenlernen.

Hier gibt es außerdem Algen-Riegel, vegane Milchalternativen aus Kokos und Hafer und vieles mehr zu entdecken und probieren. Wer Streetfood aus aller Welt kennenlernen möchte, ist in der Markthalle 1.2a richtig. Hier präsentieren Food-Trucks Köstlichkeiten aus aller Welt. Vom ungarischen Langos über koreanische Glücksfische, Eisbeinsandwiches, afrikanisches Streetfood oder den seit einigen Jahren beliebten Hotdog Wrap ist für jeden Geschmack etwas dabei. Einen entscheidenden Vorteil hat die Markthalle gegenüber einem klassischen Streetfood-Markt – hier gibt es genug Platz, um sich hinzusetzen und zu genießen.

Weitere Informationen:

In Kontakt mit Kuh und Co.

Auf die Tierhalle in Halle 25 und die Erlebniswelt Heimtiere in Halle 26c freuen sich viele Besucherinnen und Besucher der Grünen Woche ganz besonders. Die Tierhalle zeigt sich in diesem Jahr erstmals mit komplett neuem Konzept: Die Tiere haben mehr Platz und Ruhe. Die menschlichen Gäste erwartet eine moderne, nach nachhaltigen Prinzipien gestaltete Halle und der unmittelbare Kontakt zu Rindern, Pferden, Schafen und Co. Zum ersten Mal auf der Grünen Woche sind die Spreelandalpakas, die mit Knopfaugen und flauschigem Fell die Herzen der Besucherinnen und Besucher im Sturm erobern werden.

Ein Highlight ist das Reitturnier HIPPOLOGICA. Hier treten vom 27. bis 29. Januar 2023 die besten Reitsportlerinnen und -sportler aus der Region im Springreiten und Fahren in neun Wettkämpfen gegeneinander an. Höhepunkt des Turniers ist der Große Preis der Hippologica am letzten Messetag. Die Erlebniswelt Heimtiere präsentiert Rassekatzen und -hunde, und weitere exotische Hausgenossen.

Lesen Sie auch

Landwirtschaft hautnah auf dem Bauernhof

Spannende Eindrücke vom Feld und aus dem Stall gibt es auf dem ErlebnisBauernhof in Halle 3.2. Hier können sich Besucherinnen und Besucher darüber informieren, wie unsere Lebensmittel produziert werden. Unter dem Motto „Ernährung sichern. Natur schützen“ zeigen das Forum Moderne Landwirtschaft und seine mehr als 30 Partner, wie es der Landwirtschaft gelingt, Versorgungssicherheit und Umweltschutz in Einklang zu bringen.

Auch die AgrarScouts, das sind Landwirtinnen und Landwirte, die den Dialog mit der Bevölkerung suchen, tauschen sich mit Besucherinnen und Besuchern rund um landwirtschaftliche Themen aus und bieten unter anderem auch Schulführungen über den ErlebnisBauernhof an.

Auf den Fisch gekommen

Mecklemburg-Vorpommern
Mecklemburg-Vorpommern

Vom Land ins Wasser geht es beim Fisch-Informationszentrum e.V. in Halle 22a. Auf riesigen Eistischen erleben Besucherinnen und Besucher rund 70 Fisch-, Krebs- und Weichtierarten. Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft und Praxis sind an allen Messetagen vor Ort, geben Infos und stellen die Exponate im Eisbett vor. In der Fischküche kommen Seelachs, Rotbarsch und Tilapia in die Pfanne und dürfen probiert werden. Die Sonderschau des Fisch-Informationszentrums e. V. steht im Zeichen des „Blue Food“, Lebensmitteln aus dem Wasser wie Muscheln, Algen oder Schwarmfische, die bei einer hohen Nährstoffdichte einen sehr guten ökologischen Fußabdruck aufweisen.

Wild about Nature: Blumenhalle gegen Wintergrau

Wild about Nature: Blumenhalle gegen Wintergrau
Wild about Nature: Blumenhalle gegen Wintergrau

Ähnlich wie die Tierhalle ist auch die Blumenhalle in Halle 2.2 ein traditioneller Publikumsmagnet der Grünen Woche. Besucherinnen und Besucher können das triste Januarwetter hinter sich lassen und in eine bunte Blumenwelt eintauchen. Dieses Jahr steht die Blumenhalle unter dem Motto „Wild about nature“ mit tausenden Gehölzen, Frühblühern und exotischen Kakteen. Fotospots laden Besucherinnen und Besucher zu ausgefallenen Schnappschüssen ein, damit jede und jeder eine kleine Erinnerung an die Blumenhalle mit nach Hause nehmen kann.

Seit 1907 einmalig in seiner Art

Das Ereignis findet seit 1907 statt und ist damit einmalig in seiner Art. Durch die jahrelange Erfahrung hat sich die Grüne Woche zu einem bedeutenden Forum für Innovationen und politische Debatten entwickelt. Auch in diesem Jahr werden wieder tausende von Menschen aus aller Welt an der Messe Berlin teilnehmen. Sie erwartet ein umfangreiches Programm mit hochrangigen Fachforen, spannenden Vorträgen und Workshops. Zudem gibt es viele Angebote zum Shoppen, Genießen und Entdecken. Die Grüne Woche lädt also nicht nur zum Nachdenken über die Zukunft unserer Gesellschaft ein, sondern auch zum Vergnügen und zum Shoppen.

(Text: PM Messe Berlin)

Facebook
WhatsApp
Email
Print
Schlagwörter