Burg Eisenhardt

Burg Eisenhardt im Fläming

Verschlafen und verträumt im Herzen des Flämings
Marco Petig
Marco Petig

Burg Eisenhardt befindet sich auf einem spornartig auslaufenden Höhenrücken des Flämings im Südwesten Bad Belzigs (Potsdam-Mittelmark). Auf dem Burgberg kann der Entdecker Spuren der 3000-jährigen Baugeschichte erkunden – bedingt der Corona-Pandemie nur vor und auf dem Burghof.

Zur Mitte des 15. Jahrhunderts errichteten die Kurfürsten von Sachsen eine Festung (1465 „Eisenhardt“). Zum Ende des 15. Jahrhunderts sei die Anlage zu einer wehrhaften Schlossanlage umgebaut worden. Das Torhaus stellt mit seinem Zellengewölbe eine einzigartige Verbindung sächsischer Festungs- und Schlossbaukunst dar. Die „Eisenhardt“ wurde 1636 von Schweden zerstört. Umfangreiche Sanierungen sind für das Ende des 17. Jahrhunderts bezeugt. Nach einem Besuch des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV. 1849 wurden auf dessen Anweisung hin umfangreiche Restaurierungsarbeiten an der Burg ausgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach oben Skip to content