Startschuss am Salzhofufer

30. Brandenburger Brückenschwimmen großartig durchgeführt

Potsdamer Freizeitschwimmer Björn Welke schwamm als erster ins Ziel vom 30. Brandenburger Brückenschwimmen von Brandenburg / Havel.
Facebook
WhatsApp
Email
Print
Inhaltsverzeichnis
Lesedauer: 5 Minuten

Neustart des Brandenburger Brückenschwimmens nach Corona-Zwangspause

Interesse war gut
Interesse war gut

Nach einer Zwangspause von zwei Jahren (2020 und 2021) kehrte das 30. Brandenburger Brückenschwimmen in diesem Jahr beim besten Schwimmwetter großartig zurück. „Als Breitensportveranstaltung geht es nicht primär um den Wettkampf um die besten Zeiten, sondern um das Meistern der Strecke von ca. 1.000 Metern“, wie der Stadtverband der Deutschen Lebensretter Gesellschaft DLRG e.V. erklärt.

Erstauflage bereits 1933 / 1991 Neuauflage der heutigen Veranstaltung

Aus dem seit 1933 stattfindendem „Quer durch Brandenburg“, welches vom Brandenburger Sport-Club 05 durchgeführt wurde, entstand in den 90er Jahren das Brandenburger Brückenschwimmen. Der Vorreiter des Brandenburger Brückenschwimmens startete am Altstädtischen Wassertor und erstreckte sich bis zur Luckenberger Brücke, die Strecke betrug ca. 900 Meter.

Seit 1991 organisieren die Mitglieder der DLRG Stadtverbandes Brandenburg, jährlich eine Schwimmveranstaltung für alle, die Lust am Schwimmen haben und Teilnehmen möchten. „Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause freuen wir uns in diesem Jahr die 30. Auflage des Brückenschwimmens durchführen zu können“, betont die DLRG. „Weiter heißt es: „Das Brückenschwimmen, für viele Wasser begeisterte ein Pflichttermin, für einige aber auch komplett unbekannt. Also hier einmal zusammengefasst, was in diesem Jahr ansteht“.

Ca. 1.000 Meter muss der Schwimmer zurücklegen

Schwimmer des 30. Brandenburger Brückenschwimmer
Schwimmer des 30. Brandenburger Brückenschwimmer

Der Streckenverlauf ist die Havel entlang mit dem Start und Ziel an der Jahrtausendbrücke mit dem Salzhof- und Heinrich-Heine-Ufer sowie den Wendepunkt an der Luckenberger Brücke. Während des Streckenverlaufes wurden die Teilnehmer von Mitgliedern der DLRG begleitet. Das jeweilige Schwimmtempo wurde jedem selbst überlassen und wer nicht mehr konnte oder sonstige Hilfe brauchte, wurde durch die Sicherungsboote der Rettungsschwimmer sicher wieder an Land gebracht.

Lesen Sie auch

Potsdamer Schwimmer schwamm als Erster ins Ziel

Potsdamer Björn Welke (MItte)
Potsdamer Björn Welke (MItte)

Als erster kam der Potsdamer Björn Welke ans Salzhofufer. Gefolgt wurde Welke vom ASC-Wasserballspieler Sascha Mischur-Wunderlich. Björn Welke nahm in diesem Jahr zum 12. Mal bei Brandenburger Brückenschwimmer teil, neben des heutigen Schwimmen, schwamm er bereits in der Jugendliga in der Landeshauptstadt Potsdam an Europameisterschaften in den Strecken 3 bis 10 Kilometern teil. Der jüngste Teilnehmer war der sechsjährige Karl zusammen mit seiner Mutter, schwamm er erfolgreich die ca. 1.000 Metern von Brücke zu Brücke.

DLRG benötigt Unterstützung

„Wusstest du eigentlich, dass wir ausschließlich ehrenamtlich arbeiten? Viele erzählen uns, dass sie nicht wussten, dass wir in der DLRG vom Vorstand, über die Ausbilder bis zu den Einsatzkräften ehrenamtlich arbeiten. Deshalb freuen wir uns besonders über jede Unterstützung!“

Weitere Informationen 

 

Mehr als 160 Teilnehmer nahmen teil

An der 30. Auflage vom Brandenburger Brückenschwimmen nahmen laut der DLRG mehr als 160 Freizeit- aber auch Profischwimmer teil. Neben den zahlreichen individuellen Schwimmer nahmen auch der ASC Brandenburg und die begeisterten Schwimmer der Lebenshilfe Brandenburger/Potsdam teil, die jährlich mit dem Beginn der Schwimmsaison eigens für den heutigen Tag fleißig trainieren sowie mit sehr viel Begeisterung und sehr viel Ausdauer teilnehmen.

Startschuss gab Dr. Liselotte Martius

Den heutigen Startschuss gab die Stadtverordnete Dr. Liselotte Martius (SPD) sowie hatte die Ehre, die Siegerehrung beim diesjährigen Brückenschwimmen gemeinsam mit der Beigeordneten Susanne Fischer (SPD) vorzunehmen.

Weitere Informationen:

Beigeordneten Susanne Fischer (SPD)
Beigeordneten Susanne Fischer (SPD)

Wie jede Veranstaltung geht es nicht ohne Unterstützer, so auch bei der 30. Auflage des Brandenburger Brückenschwimmen. Das Havelstädtische Unternehmen Geschwister Pape GmbH, welches hochklassige Tagespflege sowie auch hochwertiges Wohnen im Herzen der Stadt Brandenburg an der Havel in familiärer Atmosphäre selbstbestimmt leben, Ihre Identität behalten und Ihren Interessen nachgehen können, anbietet, sponserte unter anderem für jeden Teilnehmer eine Badekappe sowie unterstützte den Stadtverband der DLRG. Des Weiteren wurde der Stadtverband durch den Landesverband Brandenburg und der DLRG Berlin sowie der Freiwilligen Feuerwehr Göttin unterstützt.

Schlagwörter